News Archive » Einstein Kultur - Theater Musik Wort Bild.
  • Die Münchener Biennale im Einstein.

    Die Münchener Biennale im Einstein.

    Am Donnerstag den 2. Juni feierte “Mnemo/scene: Echoes” im ‪‬ Einstein Kulturzentrum seine Premiere bei der Münchener Biennale. Die weiteren Termine finden Sie hier auf unserer Website: Es sind noch Tickets verfügbar. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

    Hier einige erste visuelle und akkustische Impressionen des Musiktheaters :

    VIDEO

  • Verschenken Sie Kultur! Die neuen Einstein-Gutscheine sind da

    Verschenken Sie Kultur! Die neuen Einstein-Gutscheine sind da

    Sie sind auf der Suche nach einem passenden Geschenk? Verschenken Sie Kultur im Einstein! Mit unseren Wertgutscheinen hat der oder die Beschenkte die Möglichkeit, sich aus unserem vielseitigen Angebot eine Veranstaltung ganz nach seinem Geschmack auszusuchen. Unsere Gutscheine erhalten Sie von Montag bis Freitag täglich zwischen 10 und 18 Uhr in unserem Büro in der Einsteinstraße 34.

  • Literaturfest München zieht Bilanz

    Literaturfest München zieht Bilanz

    Das sechste Literaturfest München (18.11.-6.12.2015) ist am Sonntag zu Ende gegangen. Zu den Veranstaltungen des Literaturfests München 2015 kamen insgesamt rund 20.000 Besucherinnen und Besucher, zur großen Buchausstellung im Gasteig rund 160.000 Interessierte. Auch das Einstein Kultur war mit der Veranstaltung “Heimat international” auf dem Festival vertreten. Slam Poet Pierre Jarawan textete mit jungen Geflüchteten über ihr Bild von Deutschland, die bekannten deutschen Poetry Slammer Dalibor Markovic und Sulaiman Masomi traten als Special Guests auf und der aufstrebende Singer/Songwriter Philipp Eißler improvisierte zu den dargebotenen Texten auf der Gitarre.

    Die Veranstalter des sechsten Literaturfests München – der Börsenverein des deutschen Buchhandels, Landesverband Bayern, und das Literaturhaus München in Zusammenarbeit mit dem Kulturreferat der Landeshauptstadt München – zeigten sich sehr zufrieden mit dem großen Zuspruch der Besucherinnen und Besucher. Das Programm des Festivals umfasste das von Albert Ostermaier kuratierte forum:autoren front:text mit Lesungen, Gesprächen, Musik, Spoken Word Acts und Begegnungen mit Geflüchteten, die 56. Münchner Bücherschau im Gasteig mit ihrer großen Buchausstellung und vielfältigen Veranstaltungen für Erwachsene, Kinder und Jugendliche sowie dem Bayern 2-Diwan, das Festprogramm des Literaturhauses München mit Lesungen und Diskussionen und dem Markt der unabhängigen Verlage Andere Bücher braucht das Land sowie die Verleihungen des Geschwister-Scholl-Preises an Achille Mbembe und des Preises für einen bayerischen Kleinverlag an den Münchner Sieveking Verlag.

    Das Literaturfest München bedankt sich herzlich bei seinen Partnern, Förderern und Sponsoren, insbesondere bei dem Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, der Kulturstiftung des Bundes, den Unternehmen DATEV und VOLVO, dem Canada Council for the Arts und der Botschaft von Kanada, dem Medienpartner Bayern 2 sowie dem Mobilitätspartner MVG!

    Das Literaturfest München 2016 findet vom 10.-27. November statt.

  • Finden Sie uns ab jetzt auf Eventim

    Finden Sie uns ab jetzt auf Eventim

    Für viele unserer Veranstaltungen können Sie ab jetzt auch Tickets auf unserer Eventim-Venue-Page kaufen. Auf der Seite erhalten Sie eine Übersicht über alle Events im Vorverkauf. Mit wenigen Klicks sichern Sie sich Ihre Karten und erleben Kultur live in unseren Gewölbekellern.

  • Tag der offenen Tür im Einstein Kultur

    Tag der offenen Tür im Einstein Kultur

    10-12 Uhr | Jazzclub Unterfahrt
    Modern Jazz-Sextett der Neuen Jazzschool München
    Jazzfrühschoppen
    Spielfreude pur ist das Motto, wenn Schüler und Dozenten der Neuen Jazzschool München miteinander auf der Bühne stehen.

    12-12:30 Uhr | Halle 1
    Die Bremer Stadtmusikanten
    Das Musical in portugiesischer und deutscher Sprache ist ein Erlebnis für die ganze Familie.

    12:30-13:00 Uhr
    13:30 – 14:00 Uhr | Halle 4
    Joely & Oliver mit Band
    Die quirlige Bühnenpräsenz des beliebten Vater-Tochter-Duos lädt Kinder und ihre Eltern zum Mitsingen und –tanzen ein.

    13:00 – 13:00 Uhr | Halle 2
    Tango Lugo
    Fabián Lugo und seine Partnerin Michaela Brandl de Lugo. laden Euch ein, gemeinsam den authentischen Tango Argentino zu tanzen. Alle Niveaus willkommen!

    Div. | KiM Kino
    Die Kultserie aus den 80ern: Die Hausmeisterin
    Das KiM Kino zeigt die ersten sieben Folgen der Haidhauser Kultserie aus den 80er Jahren.

    14-14:30 Uhr | Jazzclub Unterfahrt
    Panama Ensemble: Das kleine Lumpenkasperle
    Kinderkonzert
    Mit Musik und Gesang wird die Geschichte vom kleinen Lumpenkasperle erzählt. Mitsingen erlaubt!

    15:30-16:00 Uhr | Halle 3
    Chris Gall. Solo Piano
    Pianist Chris Gall erweitert  konsequent und originell die Stilgrenzen des Jazz. Mit Jazz, Indie-Rock und Weltmusik begeistert er international sein Publikum.

    16:30-17:00 Uhr
    17:30 – 18:00 Uhr | Halle 1
    Südsehen: Du sollst nicht lieben
    Der Wiener Liedermacher Georg Kreisler serviert mit dieser musikalischen Komödie mal bissig pointiert, mal charmant beschwingt eine bittersüße Nicht-Romanze über die Fallen des Ehelebens.

    17:00 – 17:45 Uhr
    18:30 – 19:15 Uhr
    Munique Danca Forró
    Der Forró ist ein traditioneller brasilianischer Musikstil und derzeit einer beliebtesten Paartänze Brasiliens und weit darüber hinaus. Der junge Münchner Verein Munique Danca Forró lädt heute zur Schnupperstunde ein. Im Anschluss an die letzte Schnupperstunde besteht bis 21:00 Uhr die Möglichkeit, das Erlernte zu üben.

    17:00 – 17:30 Uhr
    Pierre Jarawan: Am Ende bleiben die Zedern
    Der Autor und Slam Poet liest aus seinem Debüt „Am Ende bleiben die Zedern“, eine große Familiengeschichte, spannend, überraschend und meisterhaft verwoben mit dem dramatischen Schicksal des Nahen Ostens.

    18:00 – 18:30 Uhr
    19:00 – 19:30 Uhr | Jazzclub Unterfahrt
    meine drei lyrischen ichs
    Wie lebendig, vielseitig und gegenwärtig die Lyrik aktuell ist zeigt die Lesereihe meine drei lyrischen ichs, die zeitgenössische Lyrik und bildende Kunst in Interaktion treten lässt.

    19:00 – 19:30 Uhr
    20:00 – 20:30 Uhr | Halle 4
    Offene Ohren e.V. im MUG. modulated works. Geisse, Janker, Pöschl
    Der Verein Offene Ohren e.V. bietet eine attraktive Plattform für internationale Improvisationsmusik. In der aktuellen Ausgabe von „modulated works“ begeben sich die drei eingeladenen Musiker auf die Suche nach neuen Klangräumen.

    19:30-20:00 Uhr
    20:30 – 21:00 Uhr | Halle 1
    linner & trescher
    linner & trescher sind Pech und Schwefel, Ying und Yang, Schwarz und Weiß, The Brain and The Face. Birgit Linner und Roland Trescher improvisieren virtuos zwischen Alltagssituationen, Situationskomik und aktuellen dramatischen Momenten.

    19:30-20:00 Uhr | Halle 3
    Tim Allhoff. Solo Piano
    Der „Piano-Shootingstar der Republik“ (Jazz Thing) und ECHO Jazz Gewinner 2011 macht „intelligente Musik für die Massen“ (Die ZEIT).

    20:00-20:20 Uhr | KiM Kino
    Sarah Ines: Isar Loreley
    In sogenannten Poetry Remixes erzählt die Autorin und Vokalistin von Leistungen, Lüsten und Lieben im postmodernen Leben der „Isar Loreley“, in denen das Private oder Erotische zuweilen politisch wird.

    20:30 Uhr | Halle 3
    Die Schüleins – Auftstieg, Enteignung, Flucht
    Finissage der Ausstellung

     
  • 6. Literaturfest München: Vorverkauf beginnt

    6. Literaturfest München: Vorverkauf beginnt

    Die Veranstalter und Kuratoren des sechsten Literaturfests München haben das Programm 2015 auf einer Pressekonferenz im Münchner Literaturhaus vorgestellt. Vom 18. November bis zum 6. Dezember 2015 werden über 80 Autorinnen und Autoren aus aller Welt zu Gast in München sein, darunter Adonis, Umberto Eco, Anne Enright, Judith Holofernes, Navid Kermani, Adolf Muschg, Martin Mosebach, Ursula Poznanski, Salman Rushdie, Rüdiger Safranski, Zeruya Shalev, Madeleine Thien, Ilija Trojanow und Najem Wali. Das vollständige Programm findet sich ab sofort unter www.literaturfest-muenchen.de, der Kartenvorverkauf beginnt heute.

    Erstmals ist auch das Einstein Kultur als Veranstaltungsort mit dabei: Am 22. November präsentieren Teilnehmer aus aller Welt in der Veranstaltung “Heimat international” ihre Ergebnisse der front:text-Schreibwerkstatt.

    Flucht und Überleben in Krisenzeiten sind zentrale Themen, die das Münchner Literaturfest 2015 verhandelt. „Wichtige Stimmen aus aller Welt kommen zu Wort und fordern uns auf zur Auseinandersetzung. Ein engagiertes Literaturfest mit brisanten Themen erwartet uns“, sagte Kulturreferent Dr. Hans-Georg Küppers zur Eröffnung der Pressekonferenz.

    Im Mittelpunkt des von Schriftsteller Albert Ostermaier gestalteten forum:autoren stehen Flüchtlings- und Fluchtgeschichten. Unter dem Titel front:text versammelt er Autoren, Musiker, Fotografen, Politiker und Wissenschaftler sowie Flüchtlinge und in München lebende Exilanten zu Lesungen, Diskussionen, Spoken Word Acts und einem internationalen Fußball-Freundschaftsspiel. Alaa al-Aswani, Bas Böttcher, Jenny Erpenbeck, Navid Kermani, Martin Mosebach, Salman Rushdie, Shumona Sinha, Zeruya Shalev, Najem Wali und Dima Wannous werden unter den Gästen sein. Bereits im Vorfeld des Festivals reisen deutsche Autorinnen und Autoren in Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut in Krisengebiete, um darüber zu schreiben. „Mein Ziel ist es, dass die verschiedenen Begegnungen andere Perspektiven jenseits unserer medialen Wahrnehmung und Klischeeverhärtungen eröffnen. Ich möchte eine engagierte Literatur an den Schnittstellen der Gegenwart zeigen. Eine politische Literatur, die nicht a priori Ergebnisse und Haltungen formuliert, sondern diese Haltungen aus Anschauung, Austausch, Arbeit und offenen Augen gewinnt“, motivierte Albert Ostermaier sein Programm.

  • “Impro macht Schule”. Das etwas andere Schultheaterprojekt

    “Impro macht Schule”. Das etwas andere Schultheaterprojekt

    Ungewöhnlich laut und lustig geht es an diesem Nachmittag in den Gängen und Hallen des Einstein Kultur zu. Unser allseits geschätzter Koch Walter Prijak steht inmitten einer Traube von Kindern, in der Hand einen Riesentopf mit heißen Wienern. Kein Wunder, dass die Kids Hunger haben. Sie sind schließlich teil dieses etwas anderen Schultheaterprojekts “Impro macht Schule” und stehen kurz vor einer großen Improshow, in der sie zeigen, was sie das letzte Jahr über mit erfahrenen Dozenten aus der Impro-Szene gelernt haben. Ohne schnödes Auswendiglernen, aber mit jeder Menge Raum für Kreativität, Teamgeist und wahre Mutproben gibt der gemeinnützige Verein ”Impro macht Schule e.V.” Schülern aus Münchner Mittelschulen die Chance, ihre Persönlichkeiten zu stärken und sich als Teil einer kreativen sozialen Gemeinschaft zu sehen. Die strahlenden Gesichter der Schüler zeugen vom Erfolg dieses Projekts. Wir freuen uns schon auf die Show im nächsten Jahr!

  • Ausstellung “Die Schüleins” leider verschoben

    Ausstellung “Die Schüleins” leider verschoben

    Die Ausstellung “Die Schüleins – Aufstieg, Enteignung, Flucht”, die vom 19. Februar bis zum 31. März geplant war, musste leider wegen einer ernsthaften Erkrankung des Kurators abgesagt werden. Es gibt aber bereits einen neuen Termin: die Ausstellung öffnet am 17. September um ist dann bis zum 11. Oktober 2015 in der Halle 3 zu sehen. Genauere Informationen zu den Öffnungszeiten finden Sie dann selbstverständlich rechtzeitig hier.

  • „frameless“ ab 2015 im MUG

    „frameless“ ab 2015 im MUG

    Es kommt das Jahr 2015, die Welt geht immer neue technische Wege – und das MUG geht mit. Denn ab dem kommenden Jahr finden hier, kuratiert von Daniel Bürkner und Karin Zwack, regelmäßig die Veranstaltungen der neuen Konzertreihe „frameless“ statt. Damit entsteht nun eine Bühne für eine neue Künstlergeneration, für Musiker, die sich der den Alltag längst durchdringenden digitalen Welt bewusst sind, und eine Auseinandersetzung mit ihr wagen wollen. Im Mittelpunkt steht dabei die Frage, was Musik im digitalen Zeitalter sein kann und ob sie die Digitalisierung völlig ablehnen muss oder sich ihr ganz hingeben kann.

    Das EINSTEIN Kultur begrüßt die Reihe zur experimentellen Musik im digitalen Zeitalter herzlich und freut sich auf zahlreiche Konzerte ab April 2015.

  • Einstein gratuliert Offene Ohren e.V. – Gewinner des Spielstättenprogrammpreises 2014!

    Einstein gratuliert Offene Ohren e.V. – Gewinner des Spielstättenprogrammpreises 2014!

    Seit zehn Jahren existiert der Offene Ohren e.V. und betreibt Kulturarbeit jenseits von Genregrenzen oder Profitorientierung. Ihr Beitrag zur Weiterentwicklung und Vielfalt musikalischer Kreativität wurde nun endlich belohnt. Denn der Offene Ohren e.V. hat in Hamburg den renommierten Spielstättenprogrammpreis 2014 der Initiative Musik GmbH, der Fördereinrichtung für Musik der Bundesregierung, in der Kategorie III, mit der kleinere Programmreihen ausgezeichnet werden, erhalten. Der Verein feiert diese Ehrung und sein zehnjähriges Bestehen mit einem besonderen Jubiläumskonzert: am 01.10.2014 findet im MUG eine Neuauflage des dann exakt ein Jahrzehnt zurückliegenden, allerersten Konzerts statt, wobei selbstverständlich, damals wie heute, die hohe Kunst der freien Improvisation im Mittelpunkt steht. Anschließend sind alle Interessierten herzlich zur Feier in Halle 3 des Einstein Kultur eingeladen, bei der selbstverständlich Magen und Geist verwöhnt werden.