Einstein-Kultur

serious interludes IV – deserto habitado

12. März 2016, Halle 2, 20:00 Uhr

Eintritt: EUR12.00 Ermäßigt: EUR8.00

Empfehlen Sie die Veranstaltung weiter:

Tickets reservieren

Personal Information

Ein poetischer Zwischenraum

Szenische Lesung mit Tanz, Film, Musik
es lesen Ilse Ritter (Sa), Christoph Klimke (Sa + So),
Gabriele Graf (So), Luísa Hölzl (So), Mario Lopes (So)
Gedichte und Texte von Al Berto und Christoph Klimke

 

Kern von "deserto habitado" (bewohnte Wüste) sind Texte und Gedichte des portugiesischen Lyrikers und Schriftstellers Al Berto und seines deutschen Schriftstellerkollegen Christoph Klimke. Als Wechselspiel von Text und Bewegung eröffnet "deserto habitado" im Kellergewölbe des Einstein den poetischen Raum zwischen den Worten und der Bewegung. Zu beobachten sind die unterschiedlichen Modulationen und Resonanzen der jeweiligen Erzählebene in Abhängigkeit zu ihrer medialen Nachbarschaft. Die Partitur der zwei Abende unterscheidet sich in der Besetzung sowie der Montage ihrer Elemente.

Konzept / Choreografie: Micha Purucker

Sound: Robert Merdžo
Licht: Michael Kunitsch
Dance: Wolfgang Cerny, Gonçalo Cruzinha, Michal Heriban
Werkstatt: Manuela Müller

In Kooperation mit Lusofonia e.V. München. Mit Unterstützung des Kulturreferats der Landeshauptstadt München. Micha Purucker ist Mitglied der Tanztendenz München.

"serious interludes" als Reihe versammelt unterschiedliche szenische Skizzen und Perspektiven an unterschiedlichen Orten zu unterschiedlichen Zeitpunkten in unterschiedlicher Besetzung. Es geht um das Periphere, Namenlose, Unabgeschlossene, um Unschärfen und Intermedialität.
Aktuelles unter www.interzone-hotspot.org

Christoph Klimke, Essayist, Schriftsteller und Librettist, Ernst-Barlach Preisträger für Literatur, Autor von sieben Lyrikbänden, bekannt für seine Publikationen zu Pasolini und Lorca, aber auch für seine Zusammenarbeit mit dem Choreografen Johann Kresnik sowie den Komponisten Detlev Glanert und Johannes Kalitzke.