Veranstaltung » Einstein Kultur - Theater Musik Wort Bild.

„Liliath“

22. September 2017, Halle 1, 20:00 Uhr

Eintritt: EUR15.00 Ermäßigt: EUR10.00

Empfehlen Sie die Veranstaltung weiter:

Tickets reservieren

Personal Information

seeker, seeker

Da bin ich jetzt. Hineingeworfen in eine materielle Welt, die ich doch nicht greifen kann. Solide - in Stein gemeißelt. In diesem Moment falle ich, wie Alice durch den Kaninchenbau. Die Realität rieselt wie eine Matrix die Wände herab. Die Illusion der Sinne verbleicht. Sie kann die Wahrheit hinter den Formen nicht erkennen. Ich blicke tiefer. Wer bin ich? Was hält die Welt im Innersten zusammen? Wenn ich alles nur wahrnehmen  und nicht wahrhaft erkennen kann, wenn alles Gelehrte nur die Idee anderer ist, kann ich nichts von all dem als wahr anerkennen. Es ist nicht ewig, es ist Illusion. Ich muss suchen, in Licht und Schatten. Was ist der Kern, die Essenz?

Miriam Arens, Niki Kampa, Josy Friebel, Boris Boscovic, Max Osvald

„Seeker seeker“

Willkommen im filigranen, eigenwilligen Klangraum von „Liliath“, dem Orchester in seltsamer Besetzung.  Die Musik, sie lacht und sie weint, sie liebkost und beißt und ist dabei unmittelbar, kraftdurchflutet und ehrlich.
Miriam Arens, die Gewinnerin der „Jazzvocal competition Munich 2009“ und des Halbfinales der „Jazzvocal competition Montreux 2010“ betritt mit ihrem neuen Konzertprogramm „seeker seeker“ musikalisches Neuland.

Zwischen Score Pop, Avantgarde und Filmmusik. Mit ihrem exzentrisch-mitreißenden Programm war „Liliath“ u.a. in der Philharmonie Timisoara (Rumänien), auf dem Jazzfest München 2009, auf der Bühne des Münchner Volkstheaters und im Planetarium des dtsch. Museums (München) zu hören.

„Miriam Arens „Liliath“ verwebt Musik und Erzählung zum wohl außergewöhnlichsten Projekt des Jazzfestes“ (Süddeutsche Zeitung)