Veranstaltung » Einstein Kultur - Theater Musik Wort Bild.

Offene Ohren e.V. präsentiert: subsonicspace series 2018

3. Februar 2018, Halle 4, 20:00 Uhr

Eintritt: EUR15.00 Ermäßigt: EUR12.00

Empfehlen Sie die Veranstaltung weiter:

Tickets reservieren

Personal Information

Beat The Odds

Der deutsch-französische Bassist und Komponist Pascal Niggenkemper, von der New York City Jazz Records als "einer der abenteuerlichsten Kontrabassisten der aktuellen Musikszene" und dem Chicago Reader als ein “genius for sound exploration” beschrieben, kreiert seine Musik im Spannungsfeld zwischen improvisierter und zeitgenössischer Musik mit einer ihm eigenen Sprache.

Seine Arbeit beinhaltet das Solospiel (akustische Verfremdung des Instruments mittels Präparationen) sowie die Arbeit mit Motoren, wobei er das Zusammenspiel zwischen Mensch und Maschine auslotet. Mit dem Trio „BaLoNi“ war er bereits Gast der Offenen Ohren.

Seit 2016 in Paris lebend beginnt seine musikalische Laufbahn als Kind Geige und Klavier bevor er mit 17 den Kontrabass zu spielen beginnt. 1999 zog er nach Köln, wo er an der Kölner Musikhochschule Jazz und klassischen Kontrabass studierte und aktiver Bestandteil der Musikszene war. (Turbo Pascale, Clueso etc)

Von 2005-2016 zog Pascal dank eines DAAD-Stipendium nach New York wo er Teil der kreativen Musikszene speziell der Downtown Szene war. (Gerald Cleaver Balck Host, Wolley/Rempis/Corsano, Joe Morris 4tet, Cooper-Moore Trio, etc) Er gründete das ‘PNTrio’ mit Robin Verheyen und Tyshawn Sorey.

Félicie Bazelaire ist eine französische Bassistin und Cellistin. Mitglied im Ensemble Onceim (zB mit einer John Tilbury Komposition beim Mulhouse Festival 2017), im Ensemble Intercontemporain und beim Hodos Ensemble. Seit 2012 solistische Interpretin des zeitgenössischen Werkes von zB. Cage, Feldman, Scelsi und Gegenwartskomponisten. Ausgezeichnet mit dem Cellopreis des Konservatoriums Reims, Master Kontrabass am Conservatoire de Paris.

Elisabeth Coudoux (geb. Fügemann) ist Cellistin an der Schnittstelle unterschiedlicher musikalischer Genres: freie Improvisation, experimentelle Musik, Neue komponierte Musik und Jazz. Einem klassischen Studium als Basis folgte aufbauend ein Jazzstudium in Köln bei Frank Gratkowski und Prof. Dieter Manderscheid. Neben ihren eigenen Projekten (z.B. Emissatett, im Nov.2016 bei den Offenen Ohren), ist sie Cellistin in vielen Ensembles und arbeitet in interdisziplinären Projekten mit Tänzern, visuellen Künstlern und Schriftstellern zusammen. Sie ist Initiatorin und Mitglied von IMPAKT, ein neu gegründeten Kollektiv für freie Improvisation in Köln.

Ricardo Jacinto / Lisbon (1975). Lives and works in Lisbon and Belfast. Working as an artist and musician mainly focusing on the relation of sound and space. Currently pursuing a PHD at the Sonic Arts Research Center / Belfast. Graduated in Architecture at the University of Lisbon-Faculty of Architecture, and Sculpture and Advanced Visual Arts at Ar.Co / Lisbon. Graduate courses at the School of Visual Arts, New York. Musical studies at the Hot Clube de Portugal and Academia de Amadores de Música / Lisbon. Since 1998 has presented his work in individual and group exhibitions, concerts and performances, in Portugal and abroad. Has collaborated extensively with other artists, musicians, architects and performers. Founder of OSSO – Cultural Association