Veranstaltung » Einstein Kultur - Theater Musik Wort Bild.

Münchner Science & Fiction Festival

13. April 2018, All Area, 18:00 Uhr

Eintritt: EUR10.00 Ermäßigt: EUR5.00

Empfehlen Sie die Veranstaltung weiter:

Newsletter bestellen

Art and Science

Programm Freitag, 13.04.2018 

19:00 Uhr: Sci-Fi-Superhero Impro-Theater mit 'Impro 9 from outer Space'.
Ein Team internationaler Improviser mit:  Ahmed Osman, Paul Ayris & Sydney Howe. (english)

20:00 Uhr: Der Däne und die Drums - Ein Schlagzeug Solo mit Inhalt– Mit Frederik Rosenstand Jørgensen

20:15 Uhr: Science Fiction Slam – Science vs. Fiction
Moderation: Merve Navruz
Mit: Fabian Bürkin – (BarJederVernunft) , Max Haarich – (Embassy of the Repulic of Užupis to Munich) Heiner Lange, Dr. Nadine Perera – (Lt. Uhura, Starfleet Academy), Korbinian Riedhammer – (Klinikum rechts der Isar, TU München) & Rüdiger Trojok – Biohacker

ca. 22:15 Uhr: Im Ufo nach Nirgendwo - Die Schlagershow aus dem 24. Jahrhundert von und mit Roberto Cométo & Alexa Bêrg (vormals Dan Cotletto und Katrin Sofie F.) Liebe Erdlinge und Wesen aller Couleur, nehmen Sie Platz und lassen Sie sich entführen auf eine musikalische Reise durch die Galaxien, die Sie erkennen lassen wird: Einzig die Liebe macht Unmenschliches menschlich.

Visuals: Francesca Bonci – Visual Artist / Bologna


Halle 1 – Interactions Hall
Diese Halle ist während des Festivals durchgehend geöffnet

Open Smell Lab mit Klara Ravat (english) Kreiere live deinen außerirdischen Duft mit 'Sniffing the extra-terrestrial. Das open lab zum Ausprobieren, Mitmachen und sich wie auf fremden Planeten fühlen...

Ex unda – Media (hybrid) Art Installation von Alice Strunkmann-Meister

Myth of Theuth – Boardgame ist eine spielerisch-performative Umsetzung einer Auseinandersetzung mit Medientheorien der letzten Jahrhunderte.

Halle 2 – Media Art – Hall
Diese Halle ist während des Festivals durchgehend geöffnet

Mit der Installation GOLDRUSH thematisiert er das Spannungsverhältnis zwischen unserer Existenz und einer auf Messdaten beruhenden Abstraktion ebendieser. Der Betrachter erlebt im virtuellen Raum das Paradoxon der Gegenüberstellung mit seinem datenbasierten Ebenbild. Er ist zeitgleich Subjekt und Observator seiner Selbst. Sein Ebenbild erscheint in Form einer dynamisch generierten Datenskulptur, die sich im Zentrum der Installation befindet. Analog zur fehleranfälligen Interpretation des Datenstroms, unterliegt ihre Darstellung einem kontinuierlichem Wandel. Mal erscheint sie ungeordnet, aus einzelnen Fragmenten zusammengesetzt, schemenhaft oder detailscharf.
von und mit: Daniel Kuhnlein

Lights & Guts Media Art Installation von und mit: Diego Montoya – Artistic realisation, technical execution, Martin Burkhard – Technical execution, Martin Karg – 3D Modelling
Ein Experiment, das erforscht wie die volumetrischer Wahrnehmung mit den ursprünglichen Emotionen zusammen hängt. 'Lights & Guts' ist eine Erforschung, wie die menschlichen Sinne, Objekte in der realen Welt wahrnehmen. Und wie die Plastizität dieser Objekte die Wahrnehmung beeinflussen kann.

Halle 3 – Art Experience Hall
Diese Halle ist während des Festivals durchgehend geöffnet

*VR / AR - Playground  der 'University of Applied Sciences Upper Austria (Fakultät für Informatik, Kommunikation und Medien, Campus Hagenberg), Projektführung: Dr. Christoph Anthes, M.Sc. - Professor of Augmented and Virtual Reality

*Brainboost Neurofeedback, Agnes Nuber (HH), Galerie Dog & Pony (Muc), Sophie Engert (Muc), Michael Hohendanner (Muc), Marco Richtsfeld (Muc), Martin Rehm (Nürnberg), Lea Weill (Muc)


Das Münchner Science & Fiction Festival - Art and Science ist das einzige, interdisziplinäre Festival Münchens. Es ist ein Blend aus Kultur- und Wissenschaftsfestival, mit der Experimentierfreude der Science-Fiction. Das Festival bringt Künstler, Wissenschaftler und Sci-Fi-Fans regio- wie international zusammen, um Wissen, Kreativität und Vielfalt zu teilen. So lanciert das Event einzigartige Shows wie z.B den: Science-Fiction-Slam, Hebocon, Media-Art Ausstellungen, Musikproduktionen, Filmreihen, SF-Lesebühnen, oder Fail Nights der Sci-Fi uvm.